DSGVO – 2019

Unser Thema des Monats wird uns auch 2019 noch sehr beschäftigen.

Die Aufregung um die DSGVO (Datenschutz-Grundverordnung) scheint sich in Luft aufgelöst zu haben.

Handeln Sie bevor es zu spät ist!

  1. Nach wie vor haben zwar nicht einmal 50 Prozent der Praxen, die einen Datenschutzbeauftrag­ten benötigen, einen solchen bestellt. Diese Herrschaften brauchen zum Lernen einfach ein saftiges Bußgeld.
  2. Für alle Praxen, die keinen Datenschutzbeauftragten benötigen, scheint das Thema aber völlig vom Radar verschwunden zu sein. Dabei müssen auch diese Praxen viel für den Datenschutz tun (siehe Anlage). Sie fühlen sich nur nicht mehr dazu genötigt.

Wir alle wissen, dass sich die Datenschutzbehörden auf Dauer selbst finanzieren sollen. Damit werden sie 2019 beginnen. Zudem stellt die DSGVO für findige Arbeits- und Wettbewerbs­rechtler ein Einfallstor für kostenpflichtige Abmahnungen dar.

Was zu tun ist, finden Sie in der Anlage.

Gerne helfen wir Ihnen den richtigen Partner zur Umsetzung der Datenschutzvorgaben zu finden.

Unser Leiter der Kanzleiorganisation Herr Andreas Lindebner steht Ihnen gerne für Fragen rund um den Datenschutz zur Verfügung.

Sie erreichen ihn unter der Tel. 08841 – 676 97 – 0.